Innovative Komplettlösungen
aus einer Hand

BISCIT

BISCIT steht für Business Intelligence (BI), Strategieentwicklung und Controlling (SC), Informationstechnologie (IT)

Beratung rund um die Implementierung von BI-Lösungen ist unser Kerngeschäft. Daher ist der Fokus unserer Dienstleistungen im Bereich „Strategieentwicklung und Controlling“ in Verbindung mit Business Intelligence zu sehen.

BISCIT ist eine unabhängige Unternehmensberatung, die in erster Linie betriebswirtschaftliche Aspekte rund um Business Intelligence (BI) bzw. Corporate Performance Management (CPM) abdeckt. Unsere Kernkompetenz liegt sowohl im Bereich der strategischen als auch prozessorientierten Beratung von Unternehmen und dem Controlling betrieblicher Prozesse. Anders als früher besteht Controlling heute darin, aus den grundlegenden Kennzahlen weit reichende strategische Differenzierungsmerkmale abzuleiten. Aus einem ehemals rein operativen ist ein mächtiges strategisches Instrument geworden. Es ermöglicht Ihnen, Chancen und Gefahren zu erkennen und die richtigen Weichen frühzeitig zu stellen.

Unverzichtbarer Teil des Controllings ist Business Intelligence bzw. Corporate Performance Management. Zur Unterstützung des Controllings implementieren wir Kennzahlensysteme abgestimmt auf Ihre Branche und die speziellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens. Die generierten Kennzahlen bieten Ihnen Transparenz sowie die Basis, gemeinsam zukunftsweisende Konzepte für Ihr Unternehmen zu entwickeln. Daher fühlen wir uns auch ganz besonders wohl, wenn es um Scorecarding im Allgemeinen und Balanced Scorecard im Speziellen geht. Ebenso beschäftigen wir uns mit Rating (Basel II und III) und Risiko-Management, wofür wir mit Hilfe eines Kennzahlensystems die Grundlagen bilden.

«Mit Business Intelligence zu Business Excellence: Informationssysteme für eine neue Qualität des Managements ist unsere Mission.»

Vorsysteme

  • Sage bäurer b7
  • Sage bäurer Wincarat

Referenzprojekte

Gebr. Schwarz GmbH Liability und Excess / Stücklisten-Auflösung

Sage WINCARAT

Sonstiges

BISCIT

Bei "Liability" geht es um die maximal mögliche Verbindlichkeit, die ein Kunde gegenüber dem Lieferanten hat, welche aus Material- und Produktionsfreigaben resultiert. Alle Lagerbestände der kundenspezifischen Artikel, die in Produktion befindlichen Kunden-Artikel sowie das Material, welches für die Kundenproduktionen verwendet wird, sind zu berücksichtigen. 

Die Dokumentation dieser Kennzahlen ist für den Endkunden und dessen Bilanz ausserordentlich wichtig. Alle Bestände, die über eine nach oben limitierte Liability hinausgehen, werden als Excess bezeichnet. Auch diese Kennzahl ist jederzeit gegenüber dem Endkunden zu kommunizieren. Daher ist die laufende Überwachung dieser Zahlen elementar.

Mit Hilfe einer kompletten Stücklisten-Auflösung per ETL-Werkzeug (hapec Xstream) und Cognos lässt sich dies bewerkstelligen. Die aufgelösten Stücklistendaten werden im Data Warehouse abgelegt und stehen für weitere Abfragen zur Verfügung. Mit Cognos lassen sich die DWH-Daten auch in Kombination mit den Daten der Operativ-Datenbank kombinieren. Die Ausgabe der Daten erfolgt einerseits als einfacher Listenbericht (für den Endkunden) sowie als Datenwürfel für eigene analytische Zwecke.

Der manuelle Aufwand zur Kommunikation der Zahlen an den Kunden geht damit gegen Null. Die Bestandssituation hat man damit jederzeit im Blick!

»Wir beschäftigen uns im Hause Schwarz laufend mit Fragen rund um die Liability und hatten bisher einen hohen manuellen Aufwand die entsprechenden Auswertungen zu erstellen. Knackpunkt war hierbei die dafür notwendige Stücklisten-Auflösung unserer teilweise komplexen Artikelstrukturen, da diese durch das ERP-System WINCARAT unzureichend zur Verfügung gestellt werden. Das haben wir nun sehr schnell und vor allem einfach über das ETL-Werkzeug hapec Xstream in Kombination mit Cognos gelöst. Mit einer vorgefertigten Stücklisten-Auflösung war die Schlussendliche Umsetzung ein Leichtes und der manuelle Aufwand geht gegen Null«

Nicole Wäschle,
EDV/IT-Anwendungen Systems Administrator